Käuferschutz mit Geld-zurück-Garantie   |  Frei Haus ab 75 EUR
VERSANDERFAHRUNG SEIT 1997   |  +49 (0) 201 - 55 00 24

 

Preise:

Alle Preise verstehen sich pro Flasche inkl. Mehrwertsteuer für eine Flaschengröße von 0,75 l, wenn nicht anders angegeben. Auf der Rechnung erfolgt ein gesonderter Ausweis der Mehrwertsteuer. Für Druckfehler bei den Preisangaben übernehmen wir keine Haftung. Da unser Sortiment eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr hat, müssen wir uns vorbehalten, einen Preis in Ausnahmefällen anzupassen. Wir behalten uns vor, während des laufenden Jahres Preise zu ändern.

Lieferung:

Ab einem Rechnungswert von € 75,00 (beliebig sortiert, jedoch in einer Lieferung) liefern wir frachtfrei innerhalb Deutschlands. Unter diesem Rechnungswert berechnen wir eine Pauschale von € 7,90 anteilige Fracht- und Verpackungskosten. Kann bei der Empfängeradresse nicht ständig Ware entgegen genommen werden, nennen Sie uns bitte eine zweite Lieferanschrift, da wir eine zweite Anlieferung erneut in Rechnung setzen müssen. Falls auf der Produktseite nicht ausdrücklich anders vermerkt, beträgt die Lieferzeit 1-2 Werktage. Sofern Ihre Bestellung Waren umfasst, deren Verkauf Altersbeschränkungen unterliegt, stellen wir durch den Einsatz eines zuverlässigen Verfahrens unter Einbeziehung einer persönlichen Identitäts- und Altersprüfung sicher, dass der Besteller das erforderliche Mindestalter erreicht hat. Der Zusteller übergibt die Ware erst nach erfolgter Altersprüfung und nur an den Besteller persönlich. Die Frist für die Lieferung beginnt am Tag nach Vertragsschluss. Die Lieferfrist endet am darauf folgenden fünften Tag. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Bei Lieferverzögerungen werden wir Sie umgehend Informieren. Sollte die Ware bei Eingang Ihrer Bestellung nicht mehr vorrätig sein, werden wir Sie unverzüglich kontaktieren, um die Bestellung zu stornieren.

Lieferung ins Ausland:

Bei Lieferungen in das Nicht-EU Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an. Weitere Informationen zu Zöllen finden Sie beispielsweise unter:


Versandkostentabelle:

Flaschenanzahl

Zone 1

Zone 2

Zone 3

Zone 4

  (EU) (Europa ohne EU) (Welt) (Rest der Welt)
         
bis 5 Fl. 16,00 29,00 34,00 39,00
6er Karton 21,00 34,00 44,00 54,00
12er Karton 31,00 44,00 64,00 84,00



Länder Zone 1 (EU):

Belgien, Bulgarien, Dänemark (außer Färöer, Grönland), Estland, Finnland (außer Ålandinseln), Frankreich (außer überseeische Gebiete und Departements), Griechenland (außer Berg Athos), Großbritannien (außer Kanalinseln), Irland, Italien (außer Livigno und Campione d'Italia), Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande (außer außereuropäische Gebiete), Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien (außer Kanarische Inseln, Ceuta + Melilla), Tschechische Republik, Ungarn, Zypern/Republik (außer Nordteil)

Länder Zone 2 (Europa ohne EU):

Alandinseln (Finnland), Andorra, Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Färöer-Inseln (DK), Georgien, Gibraltar (GB), Grönland (DK), Guernsey (GB), Island, Jersey (GB), Kasachstan , Kroatien, Liechtenstein, Mazedonien, Moldau (Republik), Montenegro (Republik), Norwegen, Russische Föderation, San Marino, Schweiz, Serbien (Republik), Türkei, Ukraine, Vatikanstadt, Weißrussland.

Länder Zone 3 (Welt):

Ägypten, Algerien, Bahrain, Iran, Irak, Israel, Jemen, Jordanien, Kanada, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Marokko, Oman, Saudi-Arabien, Syrien Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate.

Länder Zone 4 (Rest-Welt):

Alle Länder und Gebiete, die nicht den Zonen 1, 2 oder 3 zugeordnet sind.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie unsere telefonische Hotline +49 201-55 00 24 zu den nachfolgend angegebenen Geschäftszeiten:
Mo-Fr: 10-18 Uhr und Sa: 10-14 Uhr oder per E-Mail an service@weinzeche.de



» Lieferbedingungen drucken

» Lieferbedingungen speichern (PDF)


Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können.
Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Das Pfälzer Weingut von Winning stellt seine Naturweine auf traditionelle Weise im Holzfass her. Es entstehen so Weine von höchster Qualität.
Mehr erfahren >>

In aufsteigender Reihenfolge
FILTER

Ihre Filter

  1. Diesen Artikel entfernenWeingut: von Winning
Erzeugnis aus
Region
Weingut
Geschmack

In aufsteigender Reihenfolge

Ratgeber: Weingut von Winning

Von Winning heißt eines der renommiertesten Weingüter in der Pfalz. Im kleinen Ort Deidesheim befindet sich das liebevoll modernisierte, historische Weingut direkt an der Weinstraße. Die Hofanlage mit dem beeindruckenden Gutshaus stammt aus dem Jahre 1849. Neben dem Weingut betreiben die Winzer auch das elegante Restaurant Leopard in ihren Räumen. Natürlicher und hervorragender Genuss ist das Motto des Weingutes von Winning.

Um diesem Motto gerecht zu werden, setzen sie bei ihrer Produktion von Wein auf Tradition und Qualität, statt auf Masse. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Nicht umsonst gilt das Weingut von Winning als eines der besten der Pfalz und sogar ganz Deutschlands.

Die Geschichte des Weingutes von Winning

Bereits 1849 gründete Friedrich Prosper Deinhard aus Koblenz das Weingut. Er war der Sohn von Johann Friedrich Deinhard, dem Gründer der damaligen Weingroßhandlung Deinhard & Co., die heute eine renommierte Sekt- und Weinkellerei ist. Seine Frau Auguste Margarete Jordan brachte 25 Morgen Weinberge als Erbe mit in das Unternehmen Deinhard. Nach Fertigstellung des Weingutes kaufte Friedrich Deinhard noch weitere Weinberge hinzu.

1871 erbte sein Sohn, der Hauptmann Dr. Andreas Deinhard das Unternehmen. 1907 ging es nach dessen Tod an seine Tochter Emma und den Schwiegersohn Leopold von Winning über. Der Adelige benannte das Weingut um. Von Winning war Gründungsmitglied des VDP, des Vereins Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter. Der Zusammenschluss besteht auch heute noch aus Weingütern der Spitzenklasse, die umweltschonend und naturnah arbeiten.

Er setzte bereits auf Qualität und nutzte die erstklassigen Lagen, um qualitativ hochwertige Weine zu produzieren. Damit erreichte das Weingut einen ganz neuen Qualitätsstandard. 1918 ging das Weingut an die Kellerei Josef Hoch aus Neustadt. Aus rechtlichen Gründen durfte Hoch den Namen nicht weiterführen und wechselte wieder zu „Dr. Deinhard“. 2007 kaufte der Unternehmer Achim Niederberger das Weingut und benannte es im Jahr 2009 wieder in „von Winning“ um. Nach seinem Tod im Jahr 2013 übernahm seine Witwe Jana Niederberger die Kellerei. Stephan Attmann, der bereits unter Achim Niederberger seine Tätigkeit als Betriebsleiter aufnahm, ist heute der verantwortliche Winzer und Geschäftsführer des Weingutes von Winning.

Stephan Attmann und seine Weine: Zwei Linien, ein Erfolg

Zunächst schloss Attmann ein Studium der Betriebswirtschaft ab, bevor er eine Winzerlehre anfing. Er arbeitete danach in verschiedenen Kellereien und lernte so das Vinifizieren aus verschiedenen Perspektiven kennen. Als er in das Weingut von Winning kam, baute er als Erster Weine in Holzfässern aus. Zunächst erntete er Kritik und sammelte später positive Kritikerstimmen. Französischer Barriqueausbau in der Pfalz ergibt exzellente und unverwechselbare Weine. Das Unternehmen vermarktet heute Weine in zwei Qualitätslinien. Unter dem Namen von Winning kommen die edlen Naturweine die mittels Spontanvergärung in Holzfässern entstehen. Unter dem Namen Dr. Deinhard baut das Weingut seine Weine in Edelstahltanks und mit Reinzuchthefe aus. Diese Weine überzeugen mit klarer Linie.

Die Lese erfolgt mit der Hand, danach erfolgt eine aufwendige Selektion der Trauben. Für seine edlen Tropfen presst er die Trauben an und mazeriert sie danach, ohne sie zu entrappen. Der trübe Most kommt zur Spontanvergärung. Danach baut der Weinmacher seine Weine auf der Vollhefe in verschieden großen Holzfässern lagenrein aus. Mit Reinzuchthefe impft er seine Weine je nach Jahrgang, um trockene Weine zu erhalten. Die Weine aus den Holzfässern werden vor der Abfüllung im Sommer lagenrein verschnitten. Interessante Tropfen entstehen auch durch den Verschnitt sowohl von Weinen aus Edelstahltanks als auch aus Holzfässern.

Die Rebsorten, das Terroir und die Weinlagen von Winnings

Rund 80 Prozent der Anbaufläche entfällt auf die Rebsorte Riesling . Die anderen sind mit Weißburgunder , Sauvignon Blanc , Grauburgunder, Chardonnay und anderen weißen Rebsorten besetzt. Sogar ein paar Rotweine baut das Weingut zumeist als Cuvée aus. Spätburgunder, Merlot , und Dornfelder sind einige seiner roten Rebsorten.

Die Weinlagen erstrecken sich über die Gemeinden Deidesheim, Ruppertsberg, Königsbach und Forst. Sie haben fantasievolle Namen wie Reiterpfad, Kieselberg, Paradiesgarten, Grainhübel, Kalkofen, Spieß, Ölberg, Mäushöhle, Langenmorgen, Herrgottsacker, Pechstein, Jesuitengarten, Kirchenstück und Ungeheuer.

Die Böden bestehen aus Sand oder aus sandigem Lehm beziehungsweise sandigem Ton. Darunter wechselt sich Buntsandstein, Basalt oder Kalksteingeröll ab. Von diesen Böden mit Materialmix kommen besonders vielschichtige Weine. Die meisten Weinanbauflächen sind nach Süden und Südosten ausgerichtet. So erhalten sie die meiste Wärme und erreichen zusammen mit den Wärme speichernden Böden und Natursteinmauern nahezu ein mediterranes Klima. Die Hänge fallen sanft ab, während andere Lagen auf Hochplateaus liegen. Rund zehn Prozent der Weinanbaufläche bringt die VDP Großen Gewächse hervor, daneben gibt es auch einige VDP Erste Lagen.

Traditioneller und ökologischer Weinanbau mit wertvoller Handarbeit

Das Weingut setzt auf den traditionellen Anbau, anstatt auf Maschinenarbeit. Wie vor über 100 Jahren üblich, bauen auch die Winzer die Rebstöcke in Dichtpflanzung an. Das bedeutet, dass rund 9.500 Stöcke pro Hektar wachsen. Die dichte Bepflanzung des Weinberges erfolgt ausschließlich in Hinblick auf eine optimale Qualität durch Handarbeit. Das Weingut von Winning baut seine Rebstöcke ökologisch an. Kunstdünger, Herbizide oder andere chemische Substanzen gelangen nicht an die Rebstöcke. Die Winzer gehen damit einen Schritt zurück von der modernen Maschinenarbeit mit kostenoptimierenden Maßnahmen zur traditionellen Bewirtschaftung ihrer Weinberge.

Auch bei der Vergärung verzichten die Weinmacher gänzlich auf chemische Zusätze oder große Kupferkessel. Nur mit ihren natürlichen Hefen gären die trüben Moste in Holzfässern unterschiedlicher Größen. Der Ausbau erfolgt zunächst auf Feinhefe, im Fass auf Vollhefe und das ganz ohne Abstich. Die Flaschenabfüllung erfolgt bei einigen Weinen sogar ohne Filtration, in jedem Falle aber ohne Verschönung. Von Winning steht für traditionelle Naturweine mit Tiefe und Komplexität.

Der Weinkeller des Weinguts von Winning

Die Weine: Pfalzwein mit Tiefe und von überraschender Qualität

Gault Millau, Robert Parker, WEINWISSER und andere Kritiker wissen die Weine aus dem Hause von Winning immer wieder zu schätzen. Dabei baut der Kellermeister des Weingutes von Winning Riesling Weine ebenso erfolgreich aus, wie Cabernet Sauvignons und andere.

Die im Holzfass ausgebauten Weißweine aus dem Spitzenweingut von Winning überzeugen in ihrer Einzigartigkeit. Trocken und frisch sind sie, aber auch von tiefer Komplexität. Würzig, rauchig und mineralisch mit eingebundener Säure und langem Nachklang sind die edlen Weine ein spannender Genuss. Je länger sie reifen, desto mehr entwickelt sich das Besondere an diesen Weißweinen. Von Winning Weine sind traditionelle Weinkultur, die dabei avantgardistisch anmutet.

Die überzeugenden Weine aus dem Pfälzer Weingut von Winning erhalten Sie in online im Shop von weinzeche.de. Probieren Sie den faszinierenden Weinstil entstanden aus Respekt vor der Tradition und großem Können.

JETZT 5€ GUTSCHEIN SICHERN
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.