Käuferschutz mit Geld-zurück-Garantie   |  Frei Haus ab 75 EUR
VERSANDERFAHRUNG SEIT 1997   |  +49 (0) 201 - 55 00 24

 

Preise:

Alle Preise verstehen sich pro Flasche inkl. Mehrwertsteuer für eine Flaschengröße von 0,75 l, wenn nicht anders angegeben. Auf der Rechnung erfolgt ein gesonderter Ausweis der Mehrwertsteuer. Für Druckfehler bei den Preisangaben übernehmen wir keine Haftung. Da unser Sortiment eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr hat, müssen wir uns vorbehalten, einen Preis in Ausnahmefällen anzupassen. Wir behalten uns vor, während des laufenden Jahres Preise zu ändern.

Lieferung:

Ab einem Rechnungswert von € 75,00 (beliebig sortiert, jedoch in einer Lieferung) liefern wir frachtfrei innerhalb Deutschlands. Unter diesem Rechnungswert berechnen wir eine Pauschale von € 7,90 anteilige Fracht- und Verpackungskosten. Kann bei der Empfängeradresse nicht ständig Ware entgegen genommen werden, nennen Sie uns bitte eine zweite Lieferanschrift, da wir eine zweite Anlieferung erneut in Rechnung setzen müssen. Falls auf der Produktseite nicht ausdrücklich anders vermerkt, beträgt die Lieferzeit 1-2 Werktage. Sofern Ihre Bestellung Waren umfasst, deren Verkauf Altersbeschränkungen unterliegt, stellen wir durch den Einsatz eines zuverlässigen Verfahrens unter Einbeziehung einer persönlichen Identitäts- und Altersprüfung sicher, dass der Besteller das erforderliche Mindestalter erreicht hat. Der Zusteller übergibt die Ware erst nach erfolgter Altersprüfung und nur an den Besteller persönlich. Die Frist für die Lieferung beginnt am Tag nach Vertragsschluss. Die Lieferfrist endet am darauf folgenden fünften Tag. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Bei Lieferverzögerungen werden wir Sie umgehend Informieren. Sollte die Ware bei Eingang Ihrer Bestellung nicht mehr vorrätig sein, werden wir Sie unverzüglich kontaktieren, um die Bestellung zu stornieren.

Lieferung ins Ausland:

Bei Lieferungen in das Nicht-EU Ausland fallen zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren an. Weitere Informationen zu Zöllen finden Sie beispielsweise unter:


Versandkostentabelle:

Flaschenanzahl

Zone 1

Zone 2

Zone 3

Zone 4

  (EU) (Europa ohne EU) (Welt) (Rest der Welt)
         
bis 5 Fl. 16,00 29,00 34,00 39,00
6er Karton 21,00 34,00 44,00 54,00
12er Karton 31,00 44,00 64,00 84,00



Länder Zone 1 (EU):

Belgien, Bulgarien, Dänemark (außer Färöer, Grönland), Estland, Finnland (außer Ålandinseln), Frankreich (außer überseeische Gebiete und Departements), Griechenland (außer Berg Athos), Großbritannien (außer Kanalinseln), Irland, Italien (außer Livigno und Campione d'Italia), Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande (außer außereuropäische Gebiete), Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien (außer Kanarische Inseln, Ceuta + Melilla), Tschechische Republik, Ungarn, Zypern/Republik (außer Nordteil)

Länder Zone 2 (Europa ohne EU):

Alandinseln (Finnland), Andorra, Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina, Färöer-Inseln (DK), Georgien, Gibraltar (GB), Grönland (DK), Guernsey (GB), Island, Jersey (GB), Kasachstan , Kroatien, Liechtenstein, Mazedonien, Moldau (Republik), Montenegro (Republik), Norwegen, Russische Föderation, San Marino, Schweiz, Serbien (Republik), Türkei, Ukraine, Vatikanstadt, Weißrussland.

Länder Zone 3 (Welt):

Ägypten, Algerien, Bahrain, Iran, Irak, Israel, Jemen, Jordanien, Kanada, Katar, Kuwait, Libanon, Libyen, Marokko, Oman, Saudi-Arabien, Syrien Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate.

Länder Zone 4 (Rest-Welt):

Alle Länder und Gebiete, die nicht den Zonen 1, 2 oder 3 zugeordnet sind.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie unsere telefonische Hotline +49 201-55 00 24 zu den nachfolgend angegebenen Geschäftszeiten:
Mo-Fr: 10-18 Uhr und Sa: 10-14 Uhr oder per E-Mail an service@weinzeche.de



» Lieferbedingungen drucken

» Lieferbedingungen speichern (PDF)


Um die zum Download angebotenen PDF-Dateien zu öffnen, benötigen Sie das Zusatzprogramm Adobe Acrobat Reader, welches Sie im Internet kostenfrei herunterladen können.
Die aktuelle Version des Acrobat Reader finden Sie hier.

Der Riesling gilt als eine der besten Rebsorten. Weil sich in den deutschen Weinregionen das beste Klima und Terroir für den Anbau des Rieslings findet, stammt der Großteil der Riesling Weine aus Deutschland.
Mehr erfahren >>

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In aufsteigender Reihenfolge
FILTER

Ihre Filter

  1. Diesen Artikel entfernenRebsorten: Riesling
Rebsorten
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In aufsteigender Reihenfolge
Riesling Reben

Ratgeber: Riesling

Der Riesling gehört zu den besten Rebsorten und das weltweit. Besonders erfolgreich ist die hochwertige Rebsorte in den Weinanbaugebieten, in denen es etwas kühler ist. Viel Sonne, aber keine Hitze und dazu kühle Nächte – das ist das optimale Mikroklima für den Riesling. Dazu die besten Steillagen und der Wein präsentiert sich in seiner vollen Qualität. Die Riesling-Weißweine gelten als die hochwertigsten Weißweine Deutschlands und genießen auch international einen ausgezeichneten Ruf.

Der Riesling: Die deutschen und die weltweiten Weinanbaugebiete

Das Klima in den deutschen Anbaugebieten ist ideal für den Riesling. Besonders in den Steilhängen gedeihen die Reben so ausgezeichnet, dass Weltklasseweine entstehen. An der Mosel, im Rheingau und am Mittelrhein bauen die Winzer den Riesling daher auf größeren Flächen an als jede andere Sorte. Aber auch in den anderen deutschen Weinanbaugebieten gedeihen die Rebstöcke zumeist ausgezeichnet.

Dabei ist die Kultivierung dieser Rebsorte nur im richtigen Terroir einfach. Der Riesling reift sehr spät im Herbst und benötigt auch in dieser Zeit noch Sonne. Zugleich vertragen die Reben aber keine Hitze. Die südlich ausgerichteten Steillagen an den Flüssen Mosel, Rhein, Saar, Ruwer, Ahr, Lahn, Nahe, Main und der Elbe sind aus diesem Grunde die idealen Weinanbaugebiete für den Riesling. Der Riesling besetzt fast alle deutschen Spitzenlagen.

Auch unter den österreichischen Weinen und den Südtiroler Weinen erfreut sich der Riesling zunehmender Beliebtheit. In Frankreich ist der Riesling nur im Elsass zugelassen. Dort bauen die Weingüter ihn vor allem trocken aus und mit einem hohen Restalkoholgehalt. Im ähnlichen Stil kreieren auch die Luxemburger Winzer ihren Riesling. Auch in Neuseeland, Moldawien und den USA hat der Riesling mit Erfolg Einzug gehalten. Einzig in Australien sind die Riesling Weine aufgrund der hohen Temperaturen nicht typisch im Geschmack.

Der Riesling – so beliebt wie eh und je

Am 13. März 1435 in Rüsselsheim dokumentierte eine Rechnung den Verkauf von Rebstöcken des Rieslings. Dies ist das erste Dokument, das die Rebsorte benennt. Vom Rheintal aus verbreitete sich der Riesling durch die Weinanbaugebiete Deutschlands. In Bingen wurde er 1463 urkundlich erwähnt, 1464 an der Mosel und 1552 in der Pfalz. Der Kurfürst Clemens Wenzeslaus von Sachsen aus Trier erließ im Jahre 1787 das Dekret, dass die Weinbauern in seinem Gebiet nur noch Riesling anbauen durften. So entstand an der Mosel das größte zusammenhängende Anbaugebiet für Riesling weltweit. Die hohe Qualität brachte hohe Preise, was die Rebsorte für die Winzer umso attraktiver machte. Im 19. Jahrhundert standen die Preise nahezu auf einem Niveau mit dem berühmten französischen Rotwein .

Die Merkmale und Ansprüche des Rieslings

Da die Rebsorte spät reift, treibt sie auch spät aus. Das schützt sie vor Spätfrösten im Frühling. Sie ist auch hinsichtlich des Wasserbedarfs anspruchslos. Dass der Riesling an kühle Gegenden optimal angepasst ist, beweist seine Widerstandsfähigkeit gegen Winterfrost. Bei guter Holzreife überstehen die Rebstöcke auch Temperaturen bis zu 20 Grad Celsius unter null. So robust die Rebsorte gegen Kälte ist, so empfindlich ist sie gegenüber zu hohen Temperaturen. Die Beeren bekommen bei Hitze Schäden durch Sonnenbrand. Auch zu viel Wasser kann den wertvollen Trauben schaden. Stiellähme und Beerenfäule gehören zu den Krankheiten, die die Ernte stark dezimieren können.

Der Riesling stellt für optimale Ergebnisse bestimmte Ansprüche an die Böden. Karge bis mittelschwere Böden zieht die Rebsorte zu satten Böden vor. Urgesteinsböden und Schieferböden sind dabei ideal, da sie die im Herbst noch die erforderliche Wärme gut speichern. Die Erträge sind mittelhoch bei guter Qualität. Auf fruchtbaren Böden reifen die Reben in hohen Erträgen, aber mit einer für den Riesling untypisch ausgeprägten Mineralität.

Der Riesling-Wein: Frisch, elegant und rassig zu allen Gelegenheiten

Die Winzer nehmen gerne alle Mühen der Arbeit in den Steilhängen auf sich, denn das Ergebnis ihrer Arbeit ist ausgesprochen beliebt. Riesling Weine sind seit eh und je das Aushängeschild des deutschen Weinbaus. Riesling gilt als typisch deutsche Rebsorte, da die Hälfte der weltweiten Produktion aus Deutschland stammt. Deutsche Riesling Weine sind relativ alkoholarm. Die angenehme, fruchtige Säure erfrischt, ohne aufdringlich zu sein. Die jungen Riesling Weine sind bereits leichte Sommerweine. Trotz des niedrigen Restalkohols sind die beliebten Weißweine jedoch ausgesprochen gut lagerfähig. Sie entwickeln sich mit der Zeit immer noch besser.

Die Farbe des Rieslings ist je nach Alter blassgelb, grünlich-gelb bis zu goldgelb. Das Bouquet duftet nach Steinobst, Apfel, Pfirsich oder exotischen Früchten. Im Geschmack ist der Riesling unverwechselbar. Kaum eine andere Rebsorte gibt ihre Lage beim Genuss so schnell preis. Mosel Weine sind ebenso unverwechselbar wie die Saarweine. Ein Riesling aus Rheinhessen überzeugt auf seine eigene Weise. Wachsen die Rebstöcke auf Schieferböden, so kommt eine angenehme Mineralität hinzu.

Nahezu alle Weinmacher bauen den Riesling mit kühler Gärung aus. So bleiben die Säure und der unverwechselbare Geschmack des Rieslings erhalten. Auf Ausbau im Barrique verzichten die meisten Winzer, um nicht den typischen Geschmack der Riesling Weine durch Holzaromen zu gefährden. In der Flasche reift der rassige Weißwein dann zum Teil noch jahrelang weiter. Mindestens ein Jahr sollte zwischen Lese und Genuss liegen. Bei höherwertigen Weinen können das aber auch einige Jahre mehr sein. Gute Rieslingweine sind auch nach zehn Jahren und länger noch exzellent.

Der Riesling – als Begleiter zum Essen, solo oder zum Feiern

Vom etwas länger gereiften, trockenen bis halbtrockenen Riesling Qualitätswein bis zum Kabinett sind die Weißweine angenehm als elegante Begleiter zu vielen Speisen. Dazu gehören Fisch, Kalbfleisch, Geflügel und alle Gerichte mit hellen Soßen. Feinherbe oder liebliche Weine wie Spätlesen passen wunderbar zum Dessert, besonders wenn dieses Früchte enthält. Auslesen, Beerenauslesen, Trockenauslesen und die seltenen Eisweine genießen Weinliebhaber als Aperitif, aber auch als Digestif-Ersatz nach dem Essen.

Anbau von Riesling
Für feierliche Anlässe muss es nicht immer Champagner sein. Auch aus dem Riesling entstehen ausgezeichnete deutsche Sekte. Veredeln Sie mit einem spritzigen und eleganten Riesling Brut Ihren Geburtstag, das Weihnachtsfest oder Ihren Hochzeitstag. Das Weingut Van Volxem aus Wiltingen an der Saar erzeugt deutschen Riesling Sekt in höchster Qualität. Dafür lassen die Winzer den Riesling im Holzfass ganz natürlich vergären. Danach ziehen sie ihn auf die bauchige Sektflasche, in der er je nach Sorte bis zu fünf Jahren weiter gärt. Die feine Perlage und das ausgezeichnete Aroma machen den Riesling Sekt zu einem Hochgenuss. Riesling Weine schmecken natürlich ebenfalls hervorragend solo an einem lauen Sommerabend auf der Terrasse oder im Winter vor dem knisternden Kamin.

Kaufen Sie Ihren Riesling aus verschiedenen Weinanbaugebieten online bei Weinzeche.de. Probieren Sie die eleganten und köstlichen Weine aus den Riesling-Hochburgen Mosel, Rheinhessen oder der Pfalz. Zu empfehlen ist unter anderem der Riesling vom Weingut Emil Bauer.

JETZT 5€ GUTSCHEIN SICHERN
Sie können sich jederzeit wieder abmelden.