×
Käuferschutz mit Geld-zurück-Garantie   |  Frei Haus ab 125 EUR
Mo - Fr: 10-18 Uhr; Sa: 10-14 Uhr | +49 (0) 201 - 55 00 24
Versandinformationen werden geladen ..

Weine aus Deutschland

Weine aus Deutschland

Ohne Zweifel spielt Deutschland als Weinbauregion eine wichtige Rolle auf dem internationalen Markt. Und auch wenn vielen Weinfreunden hauptsächlich Weine aus der Pfalz, Rheinhessen oder der Mosel bekannt sind, gibt es 13 weitere Anbaugebiete in Deutschland. Aufgrund ihrer regionalen Produktion werden sie in Prädikats- und Qualitätswein unterteilt. Rebsorten erfreuen sich in Deutschland an der Vielfältigkeit der Böden, vielen Sonnenstunden und idealen Gesamtbedingungen für den Weinbau. Weinhänge lassen sich an Steilhängen und sehr guten Terrassenlagen finden. Als nördlichste Weinregion in ganz Europa profitieren die Trauben von milden Temperaturen. Lange Reifezeiten erzeugen filigrane Aromen mit vergleichsweise geringem Alkoholgehalt. Aus diesem Grund sind deutsche Weine als fruchtig und vor allem leicht bekannt. Charakteristisch bilden sie Eleganz, Mineralität und ein feines Säurespiel aus. Dank dieser sehr guten Bedingungen werden in Deutschland Weißwein , Rotwein und spritziger Rosé hergestellt.

Regionaltypischer Charakter

Rebstöcke verlangen karge Böden, angereichert mit natürlichen Mineralien. Mit einer Mischung aus Tonschiefer, Muschelkalk, Löss und Lehm finden Weißwein- und Rotweintrauben ideale Bedingungen vor. Sie bilden die Basis der regionaltypischen Charaktere eines Dornfelders oder Rieslings. Weißweine haben in Deutschland lange Tradition, dank dem Mut junger Winzer Veränderungen in der Weinlandschaft herbeizuführen, werden seit den letzten Jahrzehnten auch Rotweine angebaut und in einer Abfüllung auf den Markt gebracht. Hier sind es vor allem die Jungwinzer, die sich an neue Kreationen wagen und Genießer mit leidenschaftlich komponierten Aromen überraschen. Dank ihnen bekommt der Weinbau in Deutschland neue Facetten, die sich ebenso international durchsetzen können.

Die gesamten Rebflächen in Deutschland betragen ca. 102.000 Hektar. Rheinhessen nimmt mit rund 26.685 Hektar den höchsten Anteil ein. Produziert werden hier jährlich rund 2.600 000 Hektoliter, was einer Menge von durchschnittlich 101 Liter pro Hektar entspricht. Dies ist fast die doppelte Menge an Wein, die deutsche Weinbauern gegenüber ihren italienischen Kollegen herausholen. Mit 22.885 Hektar folgt die Pfalz auf den zweiten Platz der großen Weinbaugebiete Deutschlands. Hier sind es 2.356.593 hl/ha, die als guter Wein die Kellereien verlassen. Ihm folgt Baden mit 15.429 Hektar Rebflächen und einer Jahresproduktion von 1.169.209. Württemberg, Mosel, Franken, Nahe und Rheingau gehören zu den nächstgrößeren Weinregionen. Im Rheingau sind es noch 3076 Hektar, darauf folgen alle anderen deutschen Weingebiete mit weitaus kleineren Flächen. Die Hessische Bergstraße ist mit 431 Hektar die kleinste der 13 Weinregionen Deutschlands. Angebaut werden mehr als 100 verschiedene Rebsorten. Um Ihnen einen Überblick über die in Deutschland angebauten Rebsorten zu geben, hier eine Liste der wichtigsten Traubensorten:

Bekannte Weinsorten

Weißweinsorten: Blauer Silvaner - Chardonnay - Auxerrois - Arnsburger - Gewürztraminer - Gelber Muskateller - Huxelrebe - Goldriesling - Riesling - Rieslaner - Ortega - Sauvignon Blanc - Silvaner - Schönburger - Sauvignon Gris - Veltliner - Weißer Burgunder - Kerner - Bacchus

Rotweinsorten: Portugieser - Spätburgunder - Blauburgunder - Cabernet Dorsa - Dornfelder - Muskat-Trollinger - Merlot - Zweigelt - St. Laurent - Palas - Hegel - Frühburgunder

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.