Sortieren nach Sortieren nach

Domaine du Pégau

Maclura Cotes du Rhone

Jahrgang 2019
Herkunft Frankreich, Rhône
Grenache, Syrah, Mourvèdre
Eigenschaften Dichte & ausdrucksstarke Rotweine
Bewertung 92 Weinzeche Punkte

9,99 €

0,75 l (13,32 €/l), Artikel-Nr.: 21306
Enthält Sulfite | Preis inkl. MwSt. • zzgl. Versand

Domaine du Pégau

Cuvee Reservee Chateauneuf du Pape

Jahrgang 2019
Herkunft Frankreich, Châteauneuf-du-Pape
Grenache, Syrah, Mourvèdre
Bewertung 97 Weinzeche Punkte

49,99 €

0,75 l (66,65 €/l), Artikel-Nr.: 21307
Enthält Sulfite | Preis inkl. MwSt. • zzgl. Versand

Domaine du Pégau

Cuvee Laurence Chateauneuf du Pape

Jahrgang 2017
Herkunft Frankreich, Châteauneuf-du-Pape
Grenache, Mourvèdre, Syrah
Bewertung 98 Weinzeche Punkte

79,99 €

0,75 l (106,65 €/l), Artikel-Nr.: 21308
Enthält Sulfite | Preis inkl. MwSt. • zzgl. Versand
Nur noch 6 Flaschen verfügbar

Domaine du Pégau

Pink Pegau

Jahrgang 2021
Herkunft Frankreich, Rhône
Grenache, Cinsault, Carignan
Eigenschaften Hellrosa & feinfruchtige Rosés
Bewertung 91 Weinzeche Punkte

9,99 €

0,75 l (13,32 €/l), Artikel-Nr.: 21305
Enthält Sulfite | Preis inkl. MwSt. • zzgl. Versand
Sortieren nach Sortieren nach

Familie Féraud schreibt seit 1670 Weinbaugeschichte mit dem Weingut Féraud et fils. Als jüngster Sohn von vier Kindern arbeitete Paul Féraud seit seinem 14. Lebensjahr im Familienweingut und produzierte seinen eigenen Wein, den er selbst vermarktete. Aus diesen ersten Schritten der Autarkie entwickelten Paul und seine Tochter Laurence nach ihrem Weinbau-Studium und Handelsschulabschluss die Idee, gemeinsam ein eigenes Weingut zu gründen. 1987 gründeten sie Domaine Pégau.

Der Name Pégau stammt von einem mittelalterlichen Weinkrug aus der Zeit von Papst Johannes XXII. Mit dem Bau seiner Nebenresidenz verlieh der Papst dem Ort Châteauneuf-du-Pape (wörtlich „das neue Schloss des Papstes“) seinen Namen.

Fünf Jahre nach Gründung von Domaine Pégau wurde ein Rotwein des Jahrgangs 1990 zu einem der drei besten Châteauneuf-du-Pape-Weine gekürt. Von da an ging es steil bergauf, der Bekanntheitsgrad von Pégau wuchs rasant und die Weine etablierten sich auf dem internationalen Markt. Paul und Laurence erwarben neue Parzellen und erhielten die hohen Qualitäten aufrecht.

2012 kauften sie ein zweites Weingut mit 41 ha Rebfläche und nannten es Château Pégau. Das Weingut und die Weingärten befinden sich am Rhône-Ufer zwischen Châteauneuf-du-Pape und Avignon. Die Böden entlang der Rhône weisen eine ähnliche Beschaffenheit auf wie in Châteauneuf-du-Pape: feiner bis grober Sand durchsetzt mit Kieseln, Kalk- und Ton-Sandsteinen. Die Weinberge in Côtes-du-Rhône sind von runden Kieseln geprägt auf Ton-Sand- und Löss-Lehmböden. Wärmende Böden und kühler Mistral sorgen neben viel Sonne und mitunter kräftigem Regen für bestes Weinbau-Klima.

Die beiden Weingüter besitzen über 72 ha Rebfläche, davon 30 ha in Côtes-du-Rhône und Côtes-du-Rhône Villages sowie 23 ha in Châteauneuf-du-Pape, von den restlichen 19 ha wird Vin du France produziert. Das Rebsorten-Spektrum umfasst teils über 70 Jahre alte Reben der traditionellen, zugelassenen Sorten, die zum großen Erfolg der Appellation Châteauneuf-du-Pape beitragen. Dazu zählen als rote Sorten mit über 80% Grenache Noir sowie Syrah, Mourvèdre, Cinsault, Terret Noir, Counoise, Vaccarese und Muscardin. Für weißen Châteauneuf-Wein werden Grenache Blanc, Clairette, Picardan, Roussanne, Picpoul und Bourboulenc angebaut.

Pégau-Weine sind typisch für die Machart südfranzösischer Weine mit viel Finesse, fruchtiger Intensität und Wärme, einer Bandbreite an Gewürzen, Kraft, Mineralität und langem Nachhall. Die Ferauds schaffen es, ihren Weinen Charakter zu verleihen, den Ausdruck des Terroirs und die unverwechselbare Pégau-Identität.