×
Käuferschutz mit Geld-zurück-Garantie   |  Frei Haus ab 125 EUR
Mo - Fr: 10-18 Uhr; Sa: 10-14 Uhr | +49 (0) 201 - 55 00 24
Versandinformationen werden geladen ..
Artikelnr 19535   Jahrgang 2019  
Farbe rot   Weinstil Weiche & leichte Rotweine  
Erzeugnis aus Italien   Region Südtirol  
Weingut Schreckbichl Colterenzio   Rebsorten Lagrein, Vernatsch  
Alkoholgehalt (% vol) 13   Trinkreife bis 2023  
Inhalt 375 Milliliter   enthält Sulfite Ja  
Bezeichnung Wein  
Bezugsquelle:
Kellerei Schreckbichl
Weinstr. 8
IT-39050 Girlan
Verkauf durch:
2019

Schreckbichl Sankt Magdalener

Südtirol

Artikel-Nr.: 19535
Lagrein, Vernatsch Italien 2019 trocken Weiche & leichte Rotweine
6,50 €
(17,33 €/ 1l)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Enthält Sulfite | Preis inkl. MwSt. | zzgl. Versand
Lieferung in 1-3 Arbeitstagen
Vernatsch
Lagrein
Produkt enthält Sulfite

Über Schreckbichl Sankt Magdalener

Sankt Magdalener ist der Brot- und Butter-Rotwein der Südtiroler Bevölkerung. Gut gemacht, ein leichter, weicher und frischer Rotwein, der am besten zu Käse, Schinken, Speck und guter Pasta schmeckt. Typische Himberaromen, etwas Kirsche; weicher Gaumenfluss, samtiger Geschmack. 

Die Kellerei Schreckbichl war gegen Ende des vergangenen Jahrhunderts eines der Zugpferde des Südtiroler Weinbaus. Unter Leitung des legendären Luis Raifer wurde die Entwicklung hin zu Spitzenqualitäten rasant vorangetrieben und unter neuer Führung weitergeführt. Schreckbichlweine sind eine sichere Bank, die Top-Weine gehören zu den besten Gewächsen ganz Italiens. Beispielhaft für den hohen Standard sind aber vor allem auch die Basisweine. Wir kennen nur wenige andere Betriebe Südtirols, die hier in puncto Preis-Genuss-Verhältnis mithalten können.

Es war im Jahr 1960, als 26 Weinbauern aus Schreckbichl bei Eppan ihre eigene Genossenschaft gründeten, um von den damaligen Weinhändlern unabhängiger zu sein. Diese Rebellen benannten die neu gegründete Genossenschaft nach ihrer Heimat, dem kleinen Weiler Schreckbichl, im italienischen „Colterenzio“. Pioniere waren die Schreckbichler Weinbauern aber auch, denn nach der Gründung begannen sie konsequent an der Qualitätsspirale zu drehen. Initialzünder war Luis Raifer, der 1979 als Geschäftsführer in die junge Genossenschaft einstieg. Als er von einer Studienreise durch Kalifornien nach Südtirol zurückkehrte, hatte er Großes vor. Es waren die 1980er Jahre, Südtirol war vor allem Rotweinland, die Qualität war mittelmäßig. Raifer, selbst Weinbauer, erkannte das Potential Südtirols, Qualitätsweine hervorzubringen. Das Terroir war günstig, genügend Rebflächen vorhanden und die Weinbauern tüchtig. Als ersten Schritt ersetzte er auf seinem Weinberg „Lafóa“, einem sonnenverwöhnten Bergrücken hinter der Kellerei Schreckbichl, die Vernatsch-Reben durch Cabernet Sauvignon und später durch Sauvignon Blanc. Daneben führte er neue Qualitätsstandards ein: weniger Ertrag für hochwertigere Trauben und hochwertigeren Wein. Genau auf diesem Pilotweinberg mit den beiden Weinen Cabernet Sauvignon und Sauvignon begann man mit der Einführung neuer Qualitätsstandards im Weinberg.
Dieser Qualitätsgedanke ging an alle Mitglieder weiter: mit neuen Rebsorten wurde experimentiert, Qualitätsgruppen gebildet. Heute arbeiten die Mitglieder und Mitarbeiter der Kellerei nach diesem Vorbild konsequent weiter – auf dem gesamten Weinbaugebiet der Kellerei und bei allen Weinen.
Das Fundament bilden die 300 Weinbauern, die Mitglied der Kellerei Schreckbichl sind. Mit ihren Familien arbeiten sie das ganze Jahr über in ihren Weinbergen, um Jahr für Jahr erstklassige Weine in die Flasche zu bringen.

 

 

Rotweine
Schreckbichl Colterenzio
6.50

Artikelnr 19535   Jahrgang 2019  
Farbe rot   Weinstil Weiche & leichte Rotweine  
Erzeugnis aus Italien   Region Südtirol  
Weingut Schreckbichl Colterenzio   Rebsorten Lagrein, Vernatsch  
Alkoholgehalt (% vol) 13   Trinkreife bis 2023  
Inhalt 375 Milliliter   enthält Sulfite Ja  
Bezeichnung Wein  
Bezugsquelle:
Kellerei Schreckbichl
Weinstr. 8
IT-39050 Girlan
Verkauf durch: